MITARBEITER/IN GESUCHT

Wir erweitern unser Team und sind auf der Suche nach einer Bar- und/oder Service-Kraft Teilzeit oder Vollzeit. Bewerbung unter office@wildling-foods.at

Im Sinne der Transparenz stellen wir hier unsere Partnerbetriebe vor, von denen wir entweder die Waren beziehen oder mit denen wir direkt zusammenarbeiten. Wir kennen alle Partner und Partnerinnen persönlich und besuchen sie regelmäßig bei ihren Höfen und Produktionsstätten. Gemeinsam gestalten wir beispielsweise die Bepflanzungspläne für die jeweilige Saison, um euch exklusive und frische Waren garantieren zu können.

Hier zeigen wir euch mit wem wir zusammenarbeiten, um zum einen unser Netzwerk zu öffnen und zu vergrößern, zum anderen möchten wir damit nachvollziehbar machen woher unsere Produkte kommen und wie wir sie verarbeiten.

DIRNDLN
VOM FELD

www.dirndlnamfeld.bio

Bianca und Sarah sind zwei junge, motivierte Bäuerinnen die sich – genau wie wir – vor kurzem in die Selbstständigkeit gewagt haben. Nachdem sie Erfahrungen aus den Bereichen Ökologie, Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Nachhaltigkeit mitbringen, legen sie nun selbst Hand an. Sie bewirten einen Hektar Land in Kirchberg am Wagram auf dem sie biologische Landwirtschaft betreiben. Bei ihnen wird alles von Hand und mit viel Liebe gemacht. Besonders gut gefällt uns, dass sie ausschließlich mit samenfestem Saatgut arbeiten. Das garantiert nicht nur vollen Geschmack, sondern auch die ganze Fülle an Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffe und Spurenelementen – so wie es noch vor wenigen Generationen gang und gäbe war, jedoch durch die Industrialisierung des Landbaus verloren ging.

GRUENZEUG
VOM FELD

www.gruenzeugvomfeld.at

Michael Kietreiber betreibt in Maria Jutendorf auf nur 3000m²

einen kleinen Betrieb nach der Anbaumethode des Market Gardening (Biointensiver Landbau). Durch die Verwendung fixer Beete wird durch eine ausgeklügelte Fruchtfolge und intensiver Kompostanreicherung eine hohe Bodenfruchtbarkeit erzielt. Durch diese Methode sind engere Pflanzabstände möglich, wodurch mehr Pflanzen pro m² Platz finden – der Boden wird dadurch mehr beschattet und benötigt weniger Wasser. So können bis zu vier und mehr Kulturen pro Jahr und Beet, bei ressourcenschonender Arbeitsweise angebaut und geerntet werden. Im Vergleich zum konventionellen Ackerbau werden hierfür lediglich 1/8 der Fläche benötigt. Bei der effizienten und klein flächigen Anbaumethode kann auf große Traktoren und schweres Gerät verzichtet werden.

PILZBRÜDER

www.pilzbrueder.at

Biopilze aus der Praterstraße! In einem wunderschönen Altbau-Gewölbekeller mitten in Wien züchten die Brüder – Otto und Martin – verschiedenste Speisepilze. Die heimischen Altbaukeller bieten das perfekte Klima für unterschiedliche Pilzsorten. Als Substrate verwenden sie gebrauchten Kaffeesatz und Sägespäne – die genaue Rezeptur ist ein Betriebsgeheimnis. Sie macht jeden Pilzbauer besonders und einzigartig. Zum Sortiment zählen Shiitake, Kräuterseitlinge, Kastanienseitlinge, Rosenseitlinge, Friseé und Pompom. Längst haben sich die Pilzbrüder in der Wiener Gastronomie und bei Pilzliebhabern durch ihre hohe und stabile Qualität einen Namen gemacht. Das schätzen wir an den Zweien und sind froh, euch mit ihren Pilzen im Restaurant und Shop verwöhnen zu können.

BOAFARM

www.beefcattle.at

Mit der BOAFARM haben Daniela und Fred einen Familienbetrieb geschaffen, der europaweit seines Gleichen sucht. Sie züchten neben Aberdeen Angus und Galloway Rindern auch eigene Schweinekreuzungen aus der vom Aussterben bedrohten Rasse schwäbisch Hall und den Duroc Schweinen. Beide Rassen sind in der konventionellen Zucht unbeliebt, da der Ertrag niedriger als bei anderen Rassen ist – dafür sind die Schweine perfekt an unsere Umwelt (Wetter/Futter/Keime) angepasst und sind daher von Natur aus Gesund und gut geschützt und benötigen daher keine Medikamente. Daniela und Fred stellen das Tierwohl über alles. Bio-Zucht ist für sie ein Mindest-Maß, auf das sie keinen Wert legen - ihre Tiere leben weit über den Standards des Bio-Siegels. Um Transportwege zu vermeiden passiert von der Geburt der Tiere, über die Aufzucht, Schlachtung und Weiterverarbeitung alles auf der BOAFARM. Die Tiere werden keinen unnötigen Tiertransporten ausgesetzt und werden von Massenschlachtungen verschont. Hier bekommt jedes einzelne Tier den Respekt das es verdient und zwar bis zum letzten Arbeitsschritt - der Zerlegung – die auch von Fred persönlich, traditionell in Handarbeit erledigt wird. Ein Besuch auf der Farm ist ein wahres Erlebnis und zeig echte Alternativen zur konventionellen Fleischproduktion auf allen Ebenen.

VINODEA

www.vinodea-weinhandlung.at

Mit Madlaina haben wir eine Partnerin, die beim Verkauf ihrer Weine von Winzerinnen auf Regionalität und soziales Engagement setzt – genau wie wir. Zudem ist ihre Vinothek in der Lange Gasse der Perfekte Ort zum Verweilen und Gustieren – genau wie bei uns. Da unsere Lokale dann auch noch im selben Haus waren, schien eine Zusammenarbeit wie aufgelegt.

ARLBERG
ARTISAN

www.arlberg-artisan.at

Michaela und Daniel sind aus Vorarlberg und langjährige Freunde von den Betreibern des Wildling. Konkret kommt Michaela aus dem Klösterle, wo sie handgemachte Seifen produziert, für die sie ausschließlich ausgewählte Naturprodukte verwendet. Daniel ist aus Brasilien. Von dort bezieht er auch den Rohkaffee, den er dann im Klösterle weiter verarbeitet. Daniel kennt alle seine Lieferanten aus der Heimat persönlich und achtet dort genau auf eine nachhaltige Produktion und faire Bedienungen für die Bauern.

BRAU
SCHNEIDER

www.brauschneider.at

Brau Schneider ist eine kleine Familienbrauerei in Schiltern bei Krems. Uns gefällt, dass sie innovative Brautechnik mit alter Handwerkskunst vereinen – genau wir! Sie beziehen ihre Rohstoffe aus Österreich und arbeiten dank eigener Solarenergie fast autark. Die wohl beste Grundlage mit der Michael Schneider – mit seiner Familie, plus Team – die unglaublich leckeren Kreationen entwickelt und produziert. Neben Klassikern wie Helles und Pils vom Fass, könnt ihr auch weitere Sorten von den Brau Schneiders bei uns in der Flasche genießen.

BIO
OBSTBAU
LINDNER

www.lindner-abhof.at

Viktor Fischer und Lorenz Lindner sind zwei Brüder die sich dem Bio Landbau hingegeben haben. Während Viktor Bio Wein produziert, betreibt Lorenz einen Obstbau in Bio Qualität. Für ihn und seine Familie steht Biodiversität und Vielfalt im Vordergrund. Dadurch – ist er überzeugt – kann er so naturnah  wie möglich arbeiten und natürliche Prozesse anregen. Der Rasen zwischen dem Obst wird beispielsweise von Schafen „gemäht“. Neben dem Frischobst beziehen wir auch dessen Erzeugnisse, wie Obstsäfte und Edelbrände. Was uns besonders gefällt, ist die Neugier und Experimentierfreudigkeit von Lorenz bei der Weiterverarbeitung seines Obstes. Dabei kommen saisonale Spezialitäten wie Marillen Cider oder diverse Essigspezialitäten heraus.

ÖFFNUNGSZEITEN

DI–DO
17:00–23:00

FR-SA

17:00-00:00

SO–MO
Ruhetag

LAUDONGASSE 8
1080 WIEN
+43 664 105 97 89
MAIL US